Blog

 

29.05.2018
Acrylbild 100x150cm - HighlandCow Fineart Fotoservice Test

 

Soooo endlich komme ich dazu Euch meine Erfahrung zu dem gigantischen Acrylbild (100x150cm) vom Cewe – Fineart Fotoservice zu erzählen.

 

Wie Ihr mitbekommen habt, durfte ich dieses sagenhaft riesige Bild als Test bestellen.

Nachdem ich in der alten Wohnung keinen Platz hatte dieses stilgerecht aufzuhängen, um es genauer unter die Lupe zu nehmen, möchte ich das jetzt nachholen.

 

Drei Wochen hängt meine süße Kuhsi nun schon in der neuen Wohnung und ich erfreue mich jeden Tag daran wie ein kleines Kind. Nicht nur, dass es mir die tollen Erinnerungen an meinen Schottlandurlaub 2013 jeden Tag ins Gedächtnis zaubert, nein auch jeder Gast den wir zu Besuch haben staunt und ist begeistert von diesem positiv gemeinten „Monstrum“.

 

Wie Ihr Euch vielleicht erinnert, kam die gute in einem Paket mit einem Gesamtgewicht von 11,3kg an. Wahnsinn – das Gewicht merkt man auch daran, dass es trotz der Größe dennoch recht stabil ist.

Ich meine immerhin hat sie einen Umzug durch 2 Treppenhäuser OHNE Karton überstanden :D

 

 

Nun möchte ich Euch aber nicht länger auf die Folter spannen und möchte Euch zeigen was gut und was vllt verbesserungswürdig ist:

 

Verpackung

Aufwendiger verpackt als dieses Bild habe ich lange nichts gesehen. 
Zwar schwer und unhandlich zum Tragen, aber dennoch bombensicher. 

Alles war kratz- und stoßfest verpackt. Auf dem Bild war die Schutzfolie noch angebracht, die wir auch tatsächlich erst abgemacht haben, als Kuhsi an der Wand angebracht war. (dazu aber später mehr). Die Ecken waren wunderbar durch die Schaumstoffpolster geschützt, sodass diese nicht brechen oder einen Schlag abbekommen konnten.

Wahnsinn wie viel Kartonage hier verwendet worden ist, damit das Bild für den Transport gerüstet war. Man muss schon sagen, dass man diesen dann am Besten beim Wertstoffhof abgibt, oder falls man einen Kamin zum Anzünden hat, diesen dafür verwenden sollte. 

Zusammengefaltet bzw. auseinander gerissen war es wirklich viel „Müll“ der produziert wurde, aber dennoch notwendig ist. Vielleicht wäre hier eine Idee wiederverwendbare Schutz-/Transportkisten zu initiieren, die man nach Erhalt zurücksenden könnte,was auch der Umwelt zu Gute käme?

 

Farbwiedergabe

Hier ist wiedermal alles topp!
Alle Bestellungen, die ich in den letzten Monaten bei Cewe – Fineart Fotoservice aufgegeben hatte, entsprachen voll und ganz meinen Erwartungen. Obwohl ich keinen kalibrierten Monitor, sondern eine Standard-Kalibrierung an meinem MacBookPro habe, kommen die Farben realgetreu und strahlend zur Geltung.

 

Oberfläche

Auch die Oberfläche hat keinerlei Kratzer / Dellen / Einschlüsse.

Oftmals denkt man, dass das vor allem in der Größe gar nicht sein kann, aber hier macht der Cewe – Fineart Fotoservice alles richtig. Keine Fremdkörper, keine Kleinstpartikel und keine Kratzer oder Dellen, die die glatte Oberfläche durchbrechen würden. Ich bin hier voll und ganz begeistert, da ich das bei der Konkurrenz sogar schon im kleinen Format (20x30cm) schon einmal hatte.
Das ist ärgerlich. Doch der Cewe – Fineart Fotoservice brilliert hier.

 

Größe

Die 100x150cm sind der Waaaaahnsinn!
Noch nie in meinem Leben hatte ich ein Bild in der Größe an der Wand. 

Die 4mm Breite sind eine schöne Dicke, die man gut handeln kann.
Man denkt es würde einen erschlagen, wenn man es auspackt, aber falsch gedacht. Mit genügend Abstand zum Bild ist alles knackescharf und nicht „zu groß“. Natürlich muss einem bewusst sein, dass das Bild in einem 12m2 Zimmer nicht wirken würde. Bei dieser Größe bedarf es schon einen weitläufigen Raum, der dem Bild Platz zu atmen und leben geben kann.

Bei uns hat sich die Ecke am Treffenaufgang mehr als ausgezahlt, da das Bild den Wohnraum zwar füllt, aber nicht überfüllt. Die hübsche Kuh fällt auf, steht aber nicht im Fokus des Wohnraumes. Und wenn sie auffällt, dann richtig. „Oh wow, ist die süß und woooow ist das Bild der Hammer.“ Das hören wir zu 99%, wenn man Kuhsi entdeckt ;)

 

Aufhängung

Ich hatte mich damals für die Wandhalterung „Klemmsystem“ entschieden, die direkt mit dem Bild mitgeliefert wurde. Ich wollte nicht, dass ein Loch durch das Bild gebohrt wird oder etwas an die Rückwand aufgeklebt wird. Es gibt natürlich verschiedene Wandhalterungen, unter welchen man sich seinen Favoriten dazu bestellen kann.

An sich war das Prinzip der Klemmsystem-Konstruktion sofort klar, jedoch gab es beim Anbringen ein kleines Problem, nämlich dass man mit dem Akkuschrauber nicht bis zur Wand durch die Metallhalter kam. Wir mussten jede Ecke mit einem Schraubenzieher händisch nochmal festdrehen, bis die Halterungen richtig bombe saßen. Das weitere Problem ergab sich dann, als wir das Bild in der Größe in den Halterungen festzurren mussten.

Dadurch, dass man kaum Abstand zur Wand hat und das Bild aber schon in den „Stelzen“ sitzen muss, war es viel Gefriemel, bis die Halteschrauben richtig eingeschraubt waren und das Bild dann fest in der Verankerung stehen / hängen konnte.

Bei der Größe müssen mindestens 2 Personen ran und Markus und ich hätten es für besser empfunden, wenn mindestens 6 von den Wandhalterungen dabei gewesen wären, da die 4 äußeren Eckpunkte vor dem Festzurren der Halterung doch instabil und wackelig waren.
Vielleicht ein kleiner Tipp für Euch, lieber Cewe – Fineart Fotoservice: in der Größe 2 weitere Halterungen mehr dazu legen würde extrem viel helfen :) 
Ich glaube den größten Fehler den wir bei der Montage gemacht hatten war, dass wir die Schutzfolie erst abgezogen haben, als das Bild sicher an der Wand hing (gut man muss dazu sagen, dass wenn es an einer normalen Wand hängt, es sicher einfacher geht). Markus ist oben auf den Balken balanciert während ich von unten die Ecken zur Mitte gedrückt habe. An einer Ecke ziehen und das Bild auf einen Zug von der Folie befreien, war leider nicht machbar, da ich immer die Angst und das Gefühl hatte, dass das Acryl sich aus der Halterung lösen würde.

Tipp von mir: hängt diese großen Größen nicht überhalb einer Treppe auf – das macht die ganze Sache einfacher ;)

 

Preis / Leistung

Für das Bild in 100x150cm, der hochwertigen Metallwandhalterung und dem Versand beläuft sich der Gesmatpreis für dieses wundervolle Wandbild auf 349,99€. Dabei sind aber alleine 9,99€ für den Versand einzuplanen sind und die Wandhalterung kostet in meinem Fall auch nochmals 19,99€. Das heißt, das Bild alleine kostet 319,99€.


An sich ist das viel Geld, aber ich muss sagen, bei der Qualität und vor allem der Größe ist der Preis gerechtfertigt. Wann man einmal schaut, dass ein 20x30cm Acrylbild oftmals zwischen 29,99€ und 39,99€ liegt, dann ist die Preisklasse für diese Größe vollkommen ok. Klar, es ist nicht günstig, aber wenn die Farbwiedergabe nun noch Jahrelang so toll bleibt (Thema Lichtbeständigkeit), dann habe ich wirklich gar nichts zu meckern.

 

Es gibt natürlich günstigere Angebote der Konkurrenz, welche schon ab 269,99€ losgehen.
Dadurch, dass ich hier aber schon mit dem kleinen Format Probleme hatte, kann ich nicht sagen, ob diese von der Qualität her genauso gut sind. Das käme auf einen Selbsttest an.
Die Frage, was genau den Preisunterschied von doch schon 50€ ausmacht, kann ich Euch aber teilweise beantworten ;) Bei den günstigeren Anbietern werden meist nur 3mm Breite verwendet – der Cewe – Fineart Fotoservice fährt hier mit 4mm auf, was das Ganze, vor allem im großen Format, stabiler und wuchtiger macht. 
Man findet auch die 4mm bei der Konkurrenz, aber dann sind wir hier auch bei 279,99€ bis 299,99€. Einige Anbieter haben aber beispielsweise die Größe 100x150cm auch gar nicht im Angebot.

 

Es bleibt somit natürlich jedem selbst überlassen, wie bzw. wo und zu welchem Preis er sein Bild im Großformat bestellen möchte. Aber ich habe nun durch die Produktpalette von Cewe bzw. dem Fineart Fotoservice durchprobiert und es gab wirklich kein Produkt, was mir in irgendeiner Weise nicht gefallen hätte. 
Ob es nun der Gallery Print war, der Handysleeve, das Glasfoto oder nun eben das Acrylbild.
Guten Wissens und Gewissens kann ich Euch den Service rundum empfehlen und werde privat auch selbst dauerhaft bei diesem Anbieter bleiben, sowohl für mich selbst, als auch für meine Kundenbestellungen.

 

Falls meine Fotografenbuddies Interesse am Service haben, meldet Euch bei mir.

 

Und für die Kunden unter Euch – auf www.Bildgeschenke.de könnt Ihr die tolle Cewe Qualität einmal ausprobieren und ich habe für Euch noch ein Paar Gutscheincodes gefunden, die Ihr verwenden könnt ;)
Viel Spaß dabei 😍

 

 


13.09.2017

DiMa als Markenbotschafterin - Produktreview Handysleeve

 

Das Smartphone ist heutzutage unser alltäglicher Begleiter, unser kleines Universum.

Informationen, Kommunikation, Arbeit und Spaß – alles machen wir heutzutage damit.

Wie oft am Tag wir alle auf unser Smartphone schauen, lässt sich kaum zählen.

 

Wieso dann nicht die Liebsten direkt mit dabei haben? Nahezu jeder hat seine/n Liebste/n als Hintergrund eingestellt, aber wieso nicht als „ersten“ Blick, sobald man das Smartphone zur Hand nimmt?

 

Ein Case schützt nicht immer das Smartphone im Ganzen (ich selbst musste diese bittere Pille schlucken, denn trotz Bumper-Case und Panzerglasschutz musste ich im April mein 2 Wochen altes, damals nagelneues S7E nach einem Sturz aus 30cm Höhe als „angedadscht“ betrachten, da zwar das Displayglas nicht gesprungen, aber die LED Folie im Display gerissen war). Da sucht man natürlich nach einer anderen und ggf. schöneren Lösung abseits der dicken Cases und Bumpers.

 

Und was eignet sich denn besser, als eine Schutzhülle, die mit einem eigenen Foto individualisiert werden kann?

Ich habe mich entschieden bei Cewe den Handysleeve zu testen.

 

Diese persönliche Sleeve-Tasche kann einseitig mit dem eigenen Lieblingsmotiv bedruckt werden. So hat man seinen Liebsten tagtäglich immer ganz nah bei sich.

Die robuste Handyhülle in edler Lederoptik (kein echtes Leder – es musste also kein Tier dafür sterben <3) sah auf den Produktbildern im Bildgeschenkeshop sehr hochwertig verarbeitet aus. Das war auch der Grund, wieso ich bei Cewe bestellt habe.

Ich habe mich dann dafür entschieden, ein schwarz-weiß Foto als Print zu bestellen, da die Rückseite des Sleeves momentan nur in schwarz zu wählen ist. Ich persönlich fände es schöner, bei einem farbigem Foto, wenn man die Rückansicht in anderen Farben wählen könnte – zumindest in weiß. Vielleicht wird diese Auswahloption ja irgendwann noch kommen? ;)

 

Nur wenige Tage später klingelte der Postmann und hatte ein kleines Kuvert aus Hartkarton von Cewe mit dabei.

Ich finde super, dass es so „klein“ verschickt wurde, da es ja kein riesiger Artikel ist und man somit der Umwelt etwas Gutes tut. Viele senden solche schmalen Artikel ja dennoch in kleinen Päkchen, was einfach unnötig ist.

Ein großes Lob, dass hier ökologisch mitgedacht wird.

 

Ich packte den Sleeve aus und fand es sehr praktisch, dass dieser in einer „Schutzverpackung“ geliefert wird.

Somit sind Kratzer und Risse, die während des Transportes entstehen könnten, ausgeschlossen.

Beim Auspacken aus dem Tütchen stieg mir zunächst der „chemische“ Geruch in die Nase.

Aber bei einem Druckverfahren auf Textil müssen diese natürlich eingesetzt werden, damit die Farbpartikel auch wirklich auf dem Material dauerhaft halten können. Jetzt nach ca. 2 Wochen in Verwendung, ist dieser „Duft“ auch schon nahezu nicht mehr zu erahnen.

 

Der Sleeve an sich fühlt sich sehr weich an und schützt das Smartphone zuverlässig vor Kratzern und Stoßschäden.

Die Nähte sind top verarbeitet und gerade an den „Bruchstellen“, seitlich beim Ein-/Ausschub, noch einmal verstärkt. Was ich besonders toll finde ist, dass die Nähte farblich angepasst sind. So hat die schwarze Rückseite eine schwarze Naht, die inneren braunen Seiten haben eine braune Naht und mein schwarz-weiß Foto wurde vorne in weiß vernäht.

Super mitgedacht und dadurch sehr unauffällige Nähte, die eben nicht sofort ins Auge fallen, oder gar das Foto „stören“.

 

Der Print an sich ist mit einer speziellen Beschichtung farbecht und kratzfest versiegelt. Auch nach mehrmaligem Kratzen mit den Fingernägeln und dem Ein- bzw. Rausschieben des Sleeves in die Handtasche bzw. Hosentasche, sehe ich keinerlei Abnutzung.

 

Das Etui ist durch seine schlanke Form leicht und handlich.

Der Sleeve sieht zwar auf den ersten Blick riesig aus, aber das liegt daran, dass unsere Smartphones heutzutage ja auch groß sind ;)

Mein Handy passt genau in den Sleeve und durch die Passgenauheit rutscht es auch dann nicht heraus, wenn man es über Kopf hält. Das Smartphone sitzt fest im Sleeve, bis man es raus holt, indem man entweder unten leicht anschiebt oder eben über den „Schnappigriff“ die Kante festhält und das Smartphone von oben herauszieht.

Die Öffnung des Sleeves schließt wenige Milimeter über der Kante des Smartphones ab wodurch diese vor Kratzern bewahrt wird. Das Smartphone kann dadurch schnell und unkompliziert entnommen und verstaut werden und hakt dabei nicht. Da hatte ich schon andere in der Hand, die so „eng“ geschnitten waren, dass das Rausholen und Einschieben zur Qual wurde und man irgendwann dann keine Lust mehr auf das Gefriemel hatte und den Sleeve nicht mehr benutzt hat.

 

Für mich ein wirklich stylisches und nützliches Accessoire, welches den schönsten Moment, die schönste Emotion tagtäglich mehrmals wieder zum Leben erweckt und dem Betrachter dabei immer ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

Perfekt als Geschenk für das Brautpaar oder auch für die Schnappschüsse von den Gästen.

 

Diesen Handysleeve kann man direkt aus imiji heraus – ohne Zwischenspeichern in wenigen Schritten online bestellen.

Denkt dran – es sind noch weniger als 100 Tage bis Weihnachten und wie Jeder weiß, kommt das natürlich immer gaaaaaaaanz unerwartet. Ich denke, ich werde dieses Jahr sicherlich einige zu Weihnachten verschenken ;)

 

24,95€ (plus Versandkosten) zahlt man für den Cewe Handy-Sleeve.

Für ein Smartphone Cover mit qualitativem Material, und einem tollen, langlebigen Druck, zählt es zwar nicht zu den günstigsten Handysleeves, aber es hat ein extrem gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

 

p.s. Mit dem Code „danke-imiji“ spart ihr bei einer Bestellung über www.Bildgeschenke.de ganze 10% auf den Kaufpreis.


06.06.2017

DiMa als Fine Art Print Service Markenbotschafterin – ein Printservice für Profifotografen

 

Als Fotograf/in muss man nicht nur an die digitalen Bilder denken, sondern auch an die hochwertigen Print-Bilder.

Wie präsentiere ich meine Werke am schönsten und wertigsten?

Wie lasse ich meine Fotos und damit die Augen meiner Kunden so richtig strahlen?

 

 

Seit Jahren war es Gang und Gebe, dass wir nach den wunderschönen Hochzeiten für unsere Kunden tolle Fotobücher designed und anschließend in Druck gegeben haben. Doch gerade im Privatkundenbereich merkt man in den letzten Jahren deutlich, dass die Kunden eigentlich die Bilder nur noch als Dateien haben möchten, weil sie sich ihr Buch nach eigenen Wünschen und Gestaltungsideen ja so einfach wie noch nie mit nur wenigen Mausklicks am heimischen Rechner zurechtbasteln können, zu mehr als günstigen Preisen. Wer braucht da noch das teure Buch vom Profi, welches gefühlt drei Mal so teuer ist?

 

Und da kommt nun der wirklich tolle Fine Art Print Service ins Spiel.

Klar ein Ruck-Zuck-Fotobuch ist schnell gemacht und günstig, hat aber auch genau die Qualität, wie sie der Preis hergibt. Als Profi beißt man sich wohl so manches Mal auf die Zunge, wenn Kunden einem begeistert das selbst gemachte „0815“günstig-Fotobuch vor die Nase heben, welches weder farblich noch vom Kontrast her an die eigenen Bilder angepasst ist. Jeder von uns wird hier schon manch böse Überraschung erlebt haben.

 

Deshalb, weil ich meinen Kunden wieder etwas Besonderes, Wertvolles und haptisch Schönes bieten möchte, hat es mich umso mehr gefreut als der Fine Art Print Service auf mich zukam und angefragt hat, ob ich denn nicht einmal Ihren Service und Ihre Qualität testen möchte.

Wer mich kennt, weiß, dass ich hier niemals nein gesagt hätte ;) Ich bin doch neugierig, was es so Neues auf dem Markt gibt.

 

Fine Art – das ist ein Begriff in der heutigen Zeit, den sich jeder Fotograf gerne gibt, um seine Werke besser und vor allem teuerer verkaufen zu können, auch wenn er die Seele des Fine Art gar nicht in seinen Werken widerspiegelt.

Woher kommt denn „Fine Art“ eigentlich? Und was bedeutet das?

Ursprünglich stammt der Begriff „Fine Art“ nämlich gar nicht aus der Fotografie, sondern bezog sich auf die Malerei. Fest definiert waren ästhetische und konzeptionelle Belange, die nichts mit der angewandten Technik, sondern lediglich mit der Darstellungsform des Motivs zu tun hatten.
Durch die Begrifflichkeit fand sich wie von selbst der Unterschied zur Reportagefotografie, zum Surrealismus, der Sozialfotografie und anderen Sparten. Wir reden hier von einer Zeit, in der die Fotografie schwarzweiß war und die künstlerische Darstellung nicht unerheblich von der Art der Ausarbeitung und Bildpräsentation abhing.

Erst Mitte der 1970er Jahre begannen wieder einige Fotografen dem konzeptionellen Inhalt der „Fine Art“ Fotografie zu folgen. Aufgegriffen wurden dabei auch die „neuen“ Methoden der Zonensystem-Belichtung, deren Vorreiter Ansel Adams und Minor White mit unterschiedlichen Ansätzen zu ähnlichen Ergebnissen kamen. Das ausgeglichene, in sich fein abgestimmte Bild trat in den Vordergrund.

Die Ausarbeitung erfolgte zunächst auf klassischem Fotopapier. Die Darstellungen hatten sich verändert und folgten nun einem modernen Bildausdruck bezüglich Kontrast und Sujet. Schärfe im Bild sollte das oberste Gebot sein. Somit unterschied sich die moderne Bildwelt des „Fine Art“ deutlich von den Bildern der historischen Vorlage.
Ab Mitte der 1980er Jahre wurden dann auch wieder alternativen Techniken, wie Edeldruck- und Umdruckverfahren eingesetzt. Und auch hier gab es deutlich sichtbare Unterschiede. „Fine Art“ wurde praktisch neu erfunden und an erster Stelle stand nun nicht mehr die Aufnahmetechnik, sondern die feine und ausgeklügelte Ausarbeitung des Bildes.
In den letzten Jahren wurde „Fine Art Photography“ immer mehr zum Überbegriff für exakt und fein ausgearbeitete Bildwerke.
Weniger der Bildinhalt, mehr die Ausarbeitungstechnik rückt hier in den Mittelpunkt.
Fine Art ist also eine Hommage an die klassische Fotografie auf wunderbaren, hochwertigen Materialen, die die Bilder leben lassen.“ ***

Da ich im März die wunderschöne Hochzeit von Sibel & Mersid in Bruchsal begleiten durfte und noch am Überlegen war, was ich mit diesen Bildern nun anfangen sollte – kam mir diese fantastische Möglichkeit gerade recht.

 

Also meldete ich mich beim Fine Art Print Service an.

Einmal auf die Seite https://www.fineart-fotoservice.de, Kontaktdaten eingeben und nach erfolgreicher Prüfung der Homepage durfte ich dann loslegen.

 

Wie funktioniert das Bestellen über die Software?

 

Der Bestellvorgang ist wirklich kinderleicht. Wie bei jedem modernen „Programm“ ist alles grafisch sehr übersichtlich angeordnet und für „Apple“-Affine wie mich, minimalistisch aber dennoch durch die Symbolik mehr als intuitiv gestaltet.

Was taugt die Software?

Zunächst muss ich sagen, finde ich es super, dass die Software sowohl für Windows als auch für Mac zum Download bereit steht. Selten hat man von Anfang an beide Versionen zur Verfügung was mich hier umso mehr gefreut hat, da hier wirklich für uns Fotografen mitgedacht wurde.

Die Software startet rasch und ist übersichtlich designed. Mich erinnert dieses Design stark an den bekannten Fotobuch.de-Gestalter.

Die Initialisierungszeiten sind auf meinem alten Mädchen (MacBookPro von 2009) sehr kurz und das Programm läuft mehr als flüssig.

Toll finde ich auch, dass man wirklich die Produktfotos sieht und nicht irgendwelche Skizzen oder 3D-Darstellungen.

 

Wie einfach finde ich mich über den Bestellvorgang via Browser zurecht?

Da die Software so tadellos funktioniert hat, entschied ich mich aber dazu einmal den Browser auszuprobieren, da ich oft die Erfahrung gemacht habe, dass die Browser-Designer meist nicht so tadellos funktionieren.

Also bin ich auf die Homepage, habe mich eingeloggt und konnte sofort mein Projekt beginnen.

Fotobuch auswählen, Größe wählen, Papiersorte wählen (Wow! sechs verschiedene Sorten und das in Fine Art Qualität? Da hat mein Herz gleich höher geschlagen), Titel eingeben und Anmerkungen zur Gestaltung.
Da ich einfach mal Lust darauf hatte, keine 8h via Photoshop oder Indesign ein Buch zu erstellen, habe ich mich für die Option des Gestaltungsservice entschieden, um auch hier einmal zu prüfen, was dieser denn so kann.

 

Ich habe angegeben, wo ich was haben möchte und dabei auch einen Kniff bei der Reihenfolge eingebaut, bei dem ich Daten einfach anders benannt habe und nur als Anmerkung schrieb „bitte in der richtigen Reihenfolge setzen“ und habe dann meine Bilder, die ich im Album haben wollte einfach hochgeladen, was hier bei mir mit meiner 20mbit Leitung wirklich nicht lange gedauert hat.
Es gab auch keine Abbrüche oder sonstige Fehler.

Lassen sich Bilder optimieren?

Ja! Wie in jeden guten Editor kann man seine Bilder vor dem Absenden auch noch einmal anpassen.

Sowohl im Designer als auch über die Online-Gestaltung.

 

Gestaltungsservice erstes Feedback

Nach ca. fünf bis sechs Tagen erhielt ich eine Nachricht, dass mein Buch nun zur Ansicht bereit stünde.
Ich ging also in mein Benutzerkonto und konnte mir hier das vorgeschlagene Design anzeigen lassen und auch gleich gegen kontrollieren. Ich bin jede Seite noch einmal für sich durchgegangen und war aber wirklich überrascht, dass es schon so gut aussah.
Einige Änderungen hier und da konnte ich über eine „Kommentarfunktion“ noch einfügen und habe nach der Prüfung und meinen letzten Wünschen die Änderungen und die Bilder, welche ich zusätzlich noch im Design hochladen konnte, zurück an den Gestaltungsservice geschickt.

Und in nicht einmal zwei Tagen war dann mein finales Design fertig.

Ich konnte dieses erneut in meinen Projekten kontrollieren, fand aber nichts mehr, was mich sonderlich gestört hätte und fand es wirklich super, was man mir hier vorgelegt hatte.
Für mich wenige Mausklicks und eine kleine Wartezeit und zack war das Buch fertig.

Und das mit einem wirklich mehr als zufriedenstellenden Resultat.

Wenn Arbeit nur immer so einfach wäre ;)

 

Das fertige Buch kommt an

Da ich ja noch in der Testphase des Services bestellt hatte, musste ich mich etwas länger gedulden. Ca. fünf Wochen hat es gedauert, von der Bestellung über den Designservice bis hin zum finalen „jetzt bestellen“ Klick. Normalerweise sollte bei dem fertigen Service die Lieferzeit alles in allem nicht länger als zehn bis zwölf Tage andauern.

 

Als der Postbote klingelte und mir ein wirklich riesiges und auch schweres Päcken vom Fine Art Print Service in die Hand drückte, musste ich einfach nur lächeln.

Das Buch kam mehr als stabil in einem dicken Umschlag-Karton an und war mit schwarzem Band noch von außen zusätzlich gesichert. Leider habe ich im Eifer des Gefechts kein Foto vom verpackten Buch gemacht.

 

Um das Buch herum war noch einmal ein dünner Schutzschaumstoff gelegt, damit die Oberfläche keine Kratzer o.Ä. abbekommt.

Ich nahm das Buch und war begeistert.
Wie groß, wie schwer, was für satte Farben!
Und die Qualtität des Einbandes – wow! Von außen keine Qualitätseinbußen und auch von innen nicht.

Das Hardcover macht seinem Namen alle Ehre und hält die Seiten schön und fest zusammen. Es ist sehr wertig verarbeitet, super verleimt und hat eine wirklich tolle Farbwiedergabe.

 

Voller Vorfreude machte ich mich also an die Durchsicht und was soll ich sagen bis auf zwei Kleinigkeiten, die mir bei der Kontrolle des Designservices leider nicht aufgefallen sind, sieht das Buch einfach fantastisch aus.

Das sind die beiden kleinen "Fehler", dass hier ein Versatz der Kanten und einmal eine dünne Trennlinie eingebracht wurde, die ich leider übersehen hatte.

Das „Lustre“ Papier gibt die Farben strahlend, gesättigt und dennoch edel wieder, es gibt kaum „Fingerdapser“, auch wenn man mal kurz vor Aufregung feuchte Hände hat ;)

Kennt ihr von früher noch das „seidenmatte“ Fotopapier?

Diese Qualität bzw. noch wertiger ist das Lustre-Papier, welches in diesem Buch verwendet worden ist. Wenn man umblättert hat man eine kleine, für das Auge sehr schöne Glanzreflexion, die aber nicht zu sehen ist, sobald die Seite flach liegt. Dann hat man eine wunderbare Bildwiedergabe.

 

Ich mag vor allem auch, dass die Seiten so griffig also schwer sind und man sich wirklich durch das Buch blättert. Da ich sowieso ein sehr haptischer Mensch, bin muss ich das hier einfach noch als tollen Vorzug erwähnen.

Die Lay-flat-Bindung ist meines Erachtens auch perfekt!

Ich habe selten Fotobücher gesehen, die so eine qualitativ hochwertige Bindung haben wie dieses Buch.

Der Härtetest war, dass ich das Buch, nur an einer einzigen Seite angepackt und vom Tisch hochgehoben habe (und das bei diesem schweren Gewicht!) - siehe an, selbst dies hielt die Bindung ohne Probleme aus.

 

Motive wurden durch die „Falz“ nicht unschön durchbrochen und es gibt hier auch keine Farbabsplitterungen oder unsaubere Übergänge. Einfach eine wirklich sehr hochwertige Qualität.

Details zum Buch

Größe XXL Panorama exklusiv und edel

Abmessung geschlossen 38x29cm

Seitenanzahl 98 (max. 178)

Papierart Lustre

Bindung lay-flat

Einband“ Hardcover

Gestaltungsservice

 

Preisgestaltung

Basisbuch                                98,50€

8 weitere Seiten x 9 Stk       153,90€

Gestaltungsservice Basis      14,50€

Gestaltungsservice w.S.        32,40€

Versand                                      4,49€

Gesamt                                  303,79€

 

FAZIT

Ich bin von der Qualität und dem Ablauf (auch wenn ich fünf Wochen warten musste, da ich in Testphase bestellt habe) begeistert und erfreue mich seit Tagen an dem Buch.

Auch der Preis ist für mich mehr als attraktiv.

Für so ein Buch gerade mal 303,79€? Das ist für diese tolle Qualität wirklich kein Geld.
Normalerweise habe ich bisher für solch ein Buch bei anderen Anbietern 500-600€ bezahlt und dort habe ich keinen Gestaltungsservice angeboten bekommen, der mir für wenig Geld (bei diesem Buch gerade einmal 46,90€ - das ist bei mir nicht einmal ein Stundensatz für das Setzen eines Fotobuches) die Arbeit des Setzens abnimmt. Dadurch habe ich nun wesentlich mehr Zeit zum Fotografieren und kann den Kostenvorteil auch an meine Kunden weitergeben,

Eigentlich dachte ich, dass ich mit den Büchern von einem anderen Hersteller „meine“ Bücher gefunden hätte, aber ich glaube der Fine Art Print Service wirft diese Einstellung noch einmal über den Haufen.

Um dies aber final festlegen zu können werde ich wohl noch das ein oder andere Buch bestellen.
Vor allem interessiert mich noch wie die anderen Einbände von der Qualität her sind.

Es gibt ja noch das Premium Hardcover, den Leinen- und den Ledereinband.

Ich bin gespannt, was mir auch an den anderen Papiersorten noch geboten werden kann und werde auf jeden Fall weiterhin Bericht erstatten.

Und vor allem interessiert mich, wie schnell dann im finalen Programm/Service die Bücher bei mir ankommen.

 

Ich meine, als offizielle Markenbotschafterin ist dies ja nun auch meine Aufgabe und diese mache ich von Herzen gerne <3

 

 

*** Quellenangabe

 

http://www.spuer-sinn.net/was-ist-eigentlich-fine-art-fotografie/

und hier nochmal die wahnsinnige Größe <3 

und ja das letzte Bild ist falsch fokussiert xD aber ich denke ihr erkennt die Größe des aufgeklappten Buches hier sehr gut ;)

 

Danke für Euer Durchhaltevermögen bis hier her! Ich weiß der Testbericht ist lang, aber wenn ich etwas mache, dann auch richtig.

 

p.s. probiert den Service doch einmal selbst aus :)

https://www.fineart-fotoservice.de/index.html

 

der FB Seite könnt Ihr auch folgen

https://www.facebook.com/FAFotoservice/


 

02.06.2017

Ich habe da noch etwas für Euch, was ich Euch auf keinen Fall vorenthalten möchte :)

Eine wunderschöne, natürliche Mama & Tochter Serie im heimischen Garten. Romina und Sabine waren super locker und sind ein unschlagbares Duo <3

Danke Ihr Lieben, dass ich Eure Serie zeigen darf :-*

 


28.05.2017

 

Fast 3 Wochen ist mein letzter Post her,  aber jetzt melde ich mich mit einer wunderschönen Serie zurück.

Gestern durfte ich Michi und Ihre Lieben von der Aartal-Ranch (http://www.aartal-ranch.de) besuchen und sie mit Ihren wunderschönen vierbeinigen Freunden fotografieren.

Ein "Auftrag" den ich lieber "Spaßtrag" nennen möchte :)

Diese wunderbaren Wesen fesseln einen mit Ihren großen, offenen Augen so schnell uns so sehr.

Das möchte ich Euch auf keinen Fall vorenthalten 

 

Ein ganz großer Dank an Michi und Dagmar für die tolle Möglichkeit <3 


08.05.2017

Letzten Samstag durfte ich die Taufe von dem kleinen Sonnenschein Mika fotografisch begleiten und ich darf Euch die Bilder zeigen :)

Mika "kenne" ich schon, seit er bei Mama Silke im Bauch war und letztes Jahr noch im Bauch deren Hochzeit mit seinem Papa Dimi gefeiert hat.

Ich freue mich immer so sehr, wenn ich meine Kunden so glücklich machen kann, dass man mich öfters für die wichtigsten Momente im Leben engagiert - so entwicklen sich aus "Kunden" über die Zeit gute Bekannte und Freunde, mit denen man auch privat eine schöne Verbindung pflegt. Und genau deshalb liebe ich meinen Job so sehr <3 Ich bin so froh, dass ich Euch kennen lernen durfte, liebe Silke, lieber Dimi, lieber kleiner Mika und lieber große Ole :)

 

Mika, ich wünsche dir von Herzen alles alles Liebe und Gute und dass dich auf deinem Weg der gute Segen immer begleiten wird!

Aber nun seht selbst ;)


10.03.2017

 

Es war soweit - finally :))))

 

seit 2009 wollte ich unbedingt mal wieder im Bruchsaler Schloß Portraits schießen.

Einmal durfte ich diese tolle Location kennen lernen - als ich damals frisch meine Ausbildung begonnen hatte.

Nun 8! Jahre später durfte ich es alleine.

 

Mein lieber Chef und mittlerweile guter Freund/Kollege Christian hat mir assistiert - während ich seine Schwägerin Sibel & ihren Mann Mersid im Bruchsaler Schloss portraitieren durfte <3
An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank - sowohl für den Auftrag als auch für Deine tolle Hilfe :) MERCI!

 

Was dabei so Tolles entstand möchte ich Euch nicht vorenthalten :-*

Die anschließende Reportage in der Karlsburg in Durlach findet Ihr im Portfolio bei "Wedding Reportage"
Viel Spaß dabei :)

 

eine happy Manu


10.11.2016

Habe ich euch schon die tollsten, kreativsten StD Karten gezeigt, die ich bisher entwerfen durfte?

Nein?

HIER sind sie :)

 

TADAAAAAAAAA!!!!

 

Bierdeckel in Herzform - Hochzeitsort als Koordinaten und Shiloutte und das Thema Maritim durch die Farbkombinationen :) ich liebe sie!


18.09.2016

Heute habe ich mich an einer neuen, selbst gemachten DvD-Verpackung für meine Standesamtkunden versucht.

Ich finde dafür, dass es komplett selbst gemacht ist, ist es super :)

 

Was haltet ihr davon?


30.08.2016

 

Und über so etwas freue ich mich natürlich mit am Meisten <3

 

Da merkt man die Dankbarkeit und die Begeisterung :)

 

Als ich die Karte aus dem Briefkasten geholt habe, habe ich feuchte Augen bekommen <3

 

Ich bin sprachlos und kann mich nur wiederholen:

Ihr seid eine wunderbare Familie und es war mir eine Ehre, euren tollen Tag fotografisch begleitet haben zu dürfen!


10.08.2016

 Neuer Monat neues Glück!

Für viele ist der Monat August der Monat des Bewerbens, der Jobsuche, der Neuorientierung. Für mich galt das Gleiche und genau deshalb möchte ich Euch eine Freude machen.

0815 Studiobilder macht jeder, aber ihr wollt ein echter Hingucker sein?
Dann sichert euch doch ein OutdoorImageShooting bei mir 

Statt 89€ nur 69€!
Und für Studenten nur 49€

Wenn das nicht ein Angebot ist!

Termine abhängig nach Wetter - also gerne auch spontan sein Ich freue mich auf euch 

Raum Bruchsal / Karlsruhe


01.08.2016

 

 

DIMA ist wieder da :)

 

seit heute nun offiziell!!!

Ich lebe und arbeite nun wieder in Bruchsal.

Back to the roots - back to my life <3

 

Also wenn ihr mich braucht, meldet euch :) Aufträge nehme ich nun wieder freudestrahlend im Badischen Land entgegen ;)

Ich freue mich auch meine Stamm- und meine bald Neukunden - also auf euch :)


10.04.2016

 

Endlich <3 

nach Reha und Wiedereingliederung bin ich nach 13 Monaten Auszeit wieder im Leben angekommen.

 

 

Und dann fragt mich meine liebste Anna, ob ich sie in Ihrem Hanfu Cosplay fotografieren würde.

Wir haben die Kirschblütenzeit im Schwetzinger Schloßgarten abgewartet -

und es war die Zeit mehr als wert!

 

 

Ein Shooting, das meine kreative Ader voll ausgeschöpft hat, das mir den Spaß wieder brachte und mir so tolle Bilder bescherte.

Es war einfach wunderbar! Danke meine Beste <3 es war wunderbar mit dir!.p.s. Video Making Of folgt. Mein Schatz übt momentan an mir bzw bei Shootings das Erstellen und Schneiden von Image-Videos <3 Danke mein Schatz <3 Auch für die ganze Zeit, in der du mir mit jeder meiner Launen zur Seite gestanden bist! Ich liebe dich!

 

p.s. DIMA IST ENDLICH WIEDER DA :`)

ich hätte es kaum für möglich gehalten - aber ein Kämpferherz schlägt immer weiter!#

Danke für eure Treue und Unterstützung in meiner schwersten Zeit! Es kommt nun wieder regelmäßig mehr :)


26.03.2016 Akita Welpen Shooting

 

Heute durfte ich bei Anne ihre bezaubernde Rasselbande fotografieren.

Schatz hat ein kleines, aber sehr feines Imagevideo dazu gefilmt und geschnitten :) DIMA in Aktion. So gefällt mir das!

UUUUUnd ich durfte die kleinen Fellknäule ganz lange kuscheln und wuscheln <3


4.12.2015


Hochzeiten im Winter sind neben denen im Frühling meine absoluten Lieblinge! Wieso?

Überall hat man die weihnachtliche Deko und die friedvolle und gute Laune der Menschen. Alle freuen sich und besinnen sich auf die wichtigen Dinge im Leben - Familie, Freunde und das gemeinsame Leben.


Portraits auf dem Weihnachtsmarkt liebe ich sehr :)


Und ihr so?


Hier mal ein Paar In Action Aufnahmen von einer vergangenen Hochzeit -

für meine Brautpaare und den perfekten Blickwinkel mache ich mich auch gerne öffentlich dreckig ;)



14. Juli 2015


Wer gemeinsam sein Leben teilt, der möchte dies irgendwann "offiziell" tun.


Hochzeit planen, Heiraten, dann das Leben als Ehepaar zu genießen.

Location und Terminierung werden über Wochen bzw. Monate geplant, gesucht und festgelegt.

Kaum Einem gelingt es alle Termine, Kleinigkeiten und Details bis zum Versenden der Einladung festzulegen.


Genau deshalb empfehle ich immer sogenannte SAVE THE DATE Karten in Betracht zu ziehen.

Die Gäste erfahren sobald der Termin der Trauung feststeht, wann dieser datiert ist und können sich so für diesen Tag Urlaub nehmen, oder gelegten Urlaub umlegen, damit sie zum Termin auch da sein können.

Das Brautpaar wieder rum hat nach Versenden der SAVE THE DATE Karte mehr Zeit sich um die Einzelheiten zu kümmern.

Sie haben dabei aber das gute Gefühl, dass die Gäste schon einmal Bescheid wissen.


Für meine besten Freunde Jessy und Ingo durfte ich diese Karten anfertigen und möchte euch nur mal zeigen, wie sowas aussehen kann.


Ingo ist Fan von Minimalismus. Deshalb zeige ich euch 2 Cover-Varianten :)


Heiratet ihr auch demnächst? Wollt ihr auch solche Karten?

Dann meldet euch :)